Seminar Alters- und alternsgerechtes Arbeiten Von der Theorie in die Praxis

Erfahren und jung – Chancen im demografischen Wandel

Ein Seminar (nicht nur) für Betriebsrät*innen zum Thema demografischer Wandel.  

Alle reden vom demografischen Wandel.  An der praktischen Konsequenz hapert es meist. Aber: „Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert“ (Gustav-Werner). Wir wollen gemeinsam konkrete Schritte entwickeln, wie alterns- und altersgerechtes Arbeiten im Unternehmen konkret verbessert werden kann.

Es geht um Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte der Betriebsrät*innen bei diesem Vorhaben. Aber vor allem auch um Maßnahmen, die im Sinne der Interessensvertretungen und Leitungen sind. 

Wo sind die gemeinsamen Interessen? 

Wie ist ein optimaler know-how- und Wissenstransfer möglich?

Wie können wir daraus gemeinsam im Unternehmen Potentiale schöpfen? 

Leitungsmitglieder, Geschäftsführer*innen und Vorstandsmitglieder sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Denn: grundlegende Veränderungen im umfassenden Sinn sind nur gemeinsam möglich.

Wenn daraus gemeinsame Ideen und Projekte entstehen, ist das gut. 

Das Seminar soll dabei hilfreich sein, und wir als Team unterstützen gerne dabei. 

Wann? Am 18.10.2021 (Montag) bis 22.10.2021 (Freitag)

Beginn? 12 Uhr - Ende 14 Uhr

 

Kosten für Unterbringung im EZ und Vollverpflegung im Hotel ca. 650 EUR

Eine Anmeldung für die Hotelunterkunft nehmen wir in Ihrem Namen vor.

Bei Absage weniger als eine Woche vor Beginn des Seminars wird die volle Gebühr des Seminars erhoben.

Seminar nach § 37 Abs. 6 BetrVG; § 179 Abs. 4 SGB IX; analog LPersVG und für MAV.

Das Seminar findet ab 10 Teilnehmer*innen statt und ist auf eine Teilnehmerzahl von 30 Teilnehmenden begrenzt.

Referenten: Rudolf Hausmann, Karlheinz Fischer, Gerd Hens

Wer wir sind:

Wir drei haben unterschiedlichen Erfahrungen. Aber eines brachte uns zusammen: nicht nur über den demografischen Wandel reden, sondern etwas praktisch dazu beitragen, dass Jung und Alt berücksichtigt werden. Das ist unsere gemeinsame Überzeugung.

Das Beispiel von Karlheinz Fischer und Gerd Hens:

Mit dem Instrument Yes! analysierten sie zusammen mit Führungskräften, HR, Betriebsrat und Planung die demografische Struktur der verschiedenen Bereiche. Die daraus folgenden Schlüsse des Yes-Projektes („Jung und erfahren – gemeinsam erfolgreich“) waren praktische Überlegungen und Projekte zur Belegschaftsstruktur, generationsübergreifendem Wissenstransfer, ergonomische und fähigkeitsgerechte Arbeitsplatzgestaltung und ergonomisch gerechte Produktgestaltung. So konnten diese Aspekte (mittels eines - Zertifikates) frühzeitig im Produktionsentstehungsprozess eingehen – beginnend mit der Baureihe S-Klasse.

Das Beispiel von Rudolf Hausmann:

Als Tarifverhandlungsleiter gelang es, ein Modell altersgerechtes Arbeiten zu tarifieren. Start war 2016. Freiwillig können alle 2000 Beschäftigte ab dem 55. Lebensjahr gestaffelte zusätzliche freie Tage pro Jahr nehmen. Beginnen mit 6,5 Tagen, steigernd auf 51 Tage ab dem 64. Lebensjahr. Dabei werden Lohn/Gehalt mit 97% weiterbezahlt. Beteiligung ca. 80%. Die Arbeitgeberseite kostet dieses Modell ca. 2,4% der Gesamtpersonalkosten. Wie ist das möglich? Warum ist das so günstig? Warum ist die Beteiligung so hoch? Diese Fragen werden im Seminar aufgeklärt.

Wir gemeinsam

Uns geht es aber vor allem darum, diese praktischen Beispiele als Anlass für weitere Überlegungen und Ideen zu nehmen. Wir wollen im Seminar Mitbestimmungsrechte und Mitwirkungsrechte in diesem Zusammenhang nutzen, um konkrete Überlegungen mit der Handlungsfähigkeit der Interessenvertretung zu verknüpfen. Das geht: im Produktionsprozess und im Dienstleistungsbereich.

Und weil solche Prozesse nur mit allen Beteiligten möglich sind, laden wir Leitungsverantwortliche ein, dabei mitzumachen.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit Montag, 18.10.2021 12:00
Termin-Ende Freitag, 22.10.2021 14:00
Startdatum der Registrierung 08.09.2021
max. Teilnehmer 30
Stichtag, Anmeldungsende Sonntag, 17.10.2021 23:55
Einzelpreis 1350 € pro Person (zzgl. MwSt)
Erstellt von Sabine Jückstock-Hausmann
Ort Landgasthof/Hotel Euringer
Veranstaltungs-Kategorien Weiterbildung

Veranstaltungsort - Landgasthof/Hotel Euringer

Landgasthof/Hotel  Euringer
Dorfstraße 23
92339 Beilngries-Paulushofen

Tel.: 0841-6510
Fax: 0841-9143

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.landgasthof-euringer.de

 

Referent

Rudolf Hausmann

Geschäftsführer der Prisma-Network GmbH, Diplompädagoge(Uni) und Mediator(Uni), Betriebswirt-bAV(FH) und Master of financial-services (Uni) – erfahren in vielen Seminaren der Erwachsenenbildung, eigene Erfahrungen in Interessenvertretung und Leitung, war ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Stuttgart, Landesarbeitsgericht Stuttgart und Bundesarbeitsgericht Erfurt.

Fachbereichsleiter ver.di mit 100erten Tarifverhandlungsleitungen in den Bereichen Speditionen und Hafenumschlag, Sicherheits- und Bewachungsgrewerbe; private Entsorgung, ÖPNV-Baden-Württemberg Leiter der Tarifverhandlungen „altersgerechtes Arbeiten“ in einem großen Verkehrsbetrieb mit 2000 Beschäftigten Lehrmediator zur Ausbildung zertifizierter Mediator*innen Betriebsrentenspezialist in konsequenter AN-orientierten Anwendung (ohne Provisionen-mit geringsten Verwaltungsgebühren, mit den besten Leistungen-überwiegend arbeitgeberfinanziert)

Gerd Hens

Betriebsschlosser, Industriemeister Metall, technischer Betriebswirt; Ergonomie - Experte, Demografie-Manager; Produktionserfahrung, Kernmannschaft Aufbau Pkw-Werk Rastatt, Entwicklung Lerninselkonzept, Einführung von Gruppenarbeit, KVP, Umsetzung der Demografie - Initiative YES! bei Mercedes-Benz Cars, praktische Umsetzung Prozess zur frühzeitigen Berücksichtigung von Schwerpunktthemen wie Wissenstransfer, ergonomische und fähigkeitsgerechte Arbeitsplatzgestaltung sowie ergonomisch-gerechte Produktgestaltung, 8/2021 Beginn Ausbildung zum Mediator 

Karlheinz Fischer

gelernter Maschinenschlosser, Betriebsrat bei Daimler (1981 - 2013), davon BR - Vorsitzender Werk Rastatt (91 -2013) und Mitglied im GBR 2014 Auftrag für sein Konzept „Chancen des demografischen Wandels“ – daraus wurde das Projekt Yes (Young and experienced together successfull -jung und erfahren gemeinsam erfolgreich) 2013 - 2020 Tätigkeit im zentralen Stabsbereich Vorstand PKW beratend und in verschiedenen Projekten Projektkoordinator Demografie Projekt YES  Projektleitung YES - Zertifikat (Ziel: Demografische Aspekte frühzeitig im  Produktentstehungsprozess zu berücksichtigen) 11/2020 Beginn Ausbildung zum Mediator 

Landkarte

mediation home